Charisma 2000

Im August 2000 kam es zum ers­ten Tref­fen von Jugend­li­chen und Erwach­se­nen, um Fami­li­en­got­tes­diens­te in der Pfar­rei St. Magnus mit neu­em geist­li­chen Lied­gut (NGL) zu gestal­ten. Der Name der Grup­pe, der sich erst spä­ter ent­wi­ckel­te, setzt sich zusam­men aus der Gabe (= Cha­ris­ma), die jeder ein­zel­ne zur Gestal­tung einer leben­di­gen Gemein­schaft ein­bringt und aus der Zahl 2000, die für das Grün­dungs­jahr steht.

 

Die Grup­pe setzt sich zusam­men aus Instru­men­ten (Key­board, Gitar­re, Quer­flö­te, Schlag­zeug) und Sän­gern. Den Ton zum Klin­gen bringt „der Mann an der Tech­nik“.

Gespielt wird aus­schließ­lich bei kirch­li­chen Anläs­sen wie Tau­fen, Erst­kom­mu­ni­on­fei­ern, Hoch­zei­ten, Jubi­lä­en, Fami­li­en­fei­ern, Fami­li­en- und Jugend­got­tes­diens­ten sowie Lob­preis- und Gemein­schafts­got­tes­diens­ten. Letz­te­re wer­den gemein­sam mit ande­ren Grup­pen wie dem Jugend­chor Sang­tis­si­ma aus Ret­ten­bach oder der Grup­pe Andia­mo aus Len­gen­wang musi­ka­lisch gestal­tet.

Ein Höhe­punk­te war die Auf­füh­rung des Sing­spiels „Hei­li­ge Cre­scen­tia – Die Lie­be Got­tes strahlt durch dich“ im Jahr 2009 in St. Magnus, Markt­ober­dorf sowie die musi­ka­li­sche Gestal­tung der Eucha­ris­tie­fei­er beim Stu­di­en­tag des Insti­tuts für Neuevan­ge­li­sie­rung in St. Ulrich und Afra in Augs­burg 2017 mit Live­über­tra­gung von Radio Hor­eb.

Im Jahr 2011 kam es zu einem Umbruch in der Grup­pe. Pri­va­te und beruf­li­che Grün­de führ­ten zum Aus­schei­den eini­ger Mit­glie­der und die Grup­pe muss­te sich neu for­mie­ren. Drei Mit­glie­der aus der Grün­dungs­pha­se sind heu­te noch fest mit dabei. Ein Teil der aus­ge­schie­de­nen Mit­glie­der springt immer wie­der ein, wenn „Not am Mann“ ist.

Foto: Man­fred Kün­zel

Geprobt wird ein­mal im Monat, hin­zu kommt ein Pro­ben­tag vor Ort oder ein Pro­ben­wo­chen­en­de im Jahr, das in der Regel in Neu­burg an der Donau statt­fin­det, wo seit 2012 ein guter Freund und spi­ri­tu­el­ler Beglei­ter der Grup­pe, Pfar­rer Her­bert Koh­ler, die Pfar­rei­en­gemein­schaft lei­tet.

Die Zahl der Auf­trit­te beläuft sich auf ca. zwölf im Jahr, die sowohl inner­halb als auch außer­halb der Pfar­rei­en­gemein­schaft statt­fin­den, mit einer Ent­fer­nung von bis zu 150 km.

Die Freu­de am gemein­sa­men Sin­gen und Musi­zie­ren zur Ehre Got­tes und zur Freu­de der Men­schen moti­viert die Grup­pe, ihren Dienst an der Gemein­schaft leben­dig zu hal­ten.

Der­zeit setzt sich die Grup­pe zusam­men, wie folgt:

 Gesang Andrea Zap­pe
Ber­na­det­te Sin­ger
Eri­ka Jah­rendt
Irm­gard Brüst­le
Johan­nes Sin­ger
Tho­mas Stau­din­ger
 Gitar­re Andrea Zap­pe
Key­board Romy Huber
Quer­flö­te The­re­sia Friedl
Schlag­zeug Tho­mas Stau­din­ger
Tech­nik Man­fred Kün­zel