Segen bringen, Segen sein

+ + +   24.282,77 €   + + +

wurden in der PG Marktoberdorf für die Sternsingeraktion gespendet

Die Sternsinger waren da!

Vom 02. bis 06. Janu­ar waren die klei­nen und gro­ßen Köni­ge der Pfar­rei­en­gemein­schaft Markt­ober­dorf wie­der unter­wegs. Mit dem Krei­de­zei­chen „20*C+M+B+20“ brach­ten die Mäd­chen und Jun­gen in der Nach­fol­ge der Hei­li­gen Drei Köni­ge den Segen „Chris­tus seg­ne die­ses Haus“ zu den Men­schen, sam­mel­ten für benach­tei­lig­te Kin­der in aller Welt und wur­den damit selbst zu einem wah­ren Segen.

Segen brin­gen, Segen sein. Frie­den! Im Liba­non und welt­weit“ heißt das Leit­wort der 62. Akti­on Drei­kö­nigs­sin­gen, das Bei­spiel­land ist der Liba­non. 1959 wur­de die Akti­on erst­mals gestar­tet. Inzwi­schen ist das Drei­kö­nigs­sin­gen die welt­weit größ­te Soli­da­ri­täts­ak­ti­on, bei der sich Kin­der für Kin­der in Not enga­gie­ren. Rund 1,14 Mil­li­ar­den Euro sam­mel­ten die Stern­sin­ger seit dem Akti­ons­start, mehr als 74.400 Pro­jek­te für benach­tei­lig­te Kin­der in Afri­ka, Latein­ame­ri­ka, Asi­en, Ozea­ni­en und Ost­eu­ro­pa wur­den in die­ser Zeit unter­stützt. Die Akti­on wird getra­gen vom Kin­der­mis­si­ons­werk ‚Die Stern­sin­ger‘ und vom Bund der Deut­schen Katho­li­schen Jugend (BDKJ).

Quel­le: www.sternsinger.de
Fotos: Man­fred Kün­zel, Tobi­as Aur­ba­cher

Nach dem Jugend­got­tes­dienst am 6.1 sind die Minis von St. Mar­tin noch mit Tobi­as Aur­ba­cher zum Stadt­pfar­rer Oli­ver Rid ins Pfarr­haus gefah­ren. Nach eini­gen miss­glück­ten Ver­su­chen die Koh­le anzu­zün­den eil­te uns der Pfar­rer zur Hil­fe, denn es gehe ja nicht, dass man beim Pfar­rer Stern­sin­gen ist und die Koh­le nicht an geht. Nach etli­chen Ver­su­chen und 2 Feu­er­zeu­gen glüh­te Koh­le letzt­end­lich ein wenig. Im Pfarr­haus san­gen wir unser Lied und sag­ten unse­re Tex­te zum letz­ten Mal in die­sem Jahr auf, denn bekannt­lich kommt das bes­te zum Schluss. Wir gin­gen mit unse­rem Weih­rauch­fass durch die Büros im Unter­ge­schoss, damit das pas­to­ra­le Team auch im Jah­re 2020 vie­le gute Ide­en hat. Wir durf­ten sogar in die Woh­nung von Hr. Rid ein­tre­ten. Als wir dort oben waren, begann das Weih­rauch­fass gescheit zu qual­men. Des­we­gen leg­ten wir noch­mal Weih­rauch nach und durf­ten erneut durch alle Büros gehen. Am Ende waren der Pfar­rer und die Minis glück­lich, denn natür­lich wur­de ihr Besuch mit Süßig­kei­ten belohnt.

 

Beson­ders gefal­len hat mir die­ses Jahr beim Stern­sin­gen, dass wir bei einem demen­ten Opa waren und er sich trotz­dem über uns gefreut hat, auch wenn er viel­leicht nicht mehr wuss­te wer wir sind.

Johan­na Ste­ger (16), Ober­mi­nis­tran­tin in St. Mar­tin

Beson­ders gefal­len hat mir die­ses Jahr mei­ne Stern­sin­ger­grup­pe, weil wir trotz klei­ner Pau­sen sehr viel geschafft haben und eine Men­ge lus­ti­ger Erleb­nis­se hat­ten.
Ich bin ger­ne beim Stern­sin­gen dabei, weil man wie jedes Jahr immer sehr viel Spaß hat, sich mit der gan­zen Pfar­rei trifft und dabei armen Men­schen aus der gan­zen Welt hilft. Ein beson­de­res Ereig­nis die­ses Jahr war das wun­der­schö­ne Wet­ter an den ers­ten bei­den Tagen.

Jen­ny Hart­mann (16), Ober­mi­nis­tran­tin in St. Mar­tin

 

Bei der Sternsinger-Aktion 2020 wurden folgende Spendenergebnisse erzielt:

St. Martin 12.935,37 €

St. Magnus 6.676,85 €

Bertoldshofen 3.013,00 €

Rieder 1.657,55 €

Gesamt 24.282,77 €

 

Ein herzliches Vergelt´s Gott allen Sternsingern und Spendern!

 

📅 1. Januar 2020   🕒 20:45 Uhr Uhr   ✍ Manfred Künzel   🔖 Veranstaltungen