Mesnerverabschiedung in Burk

Ein Mesner Team übernimmt die Aufgaben von Georg Seelos

Am Patro­zi­ni­um wur­de in der Fili­al­kir­che St. Sebas­ti­an in Burk der lang­jäh­ri­ge Mes­ner, Georg See­los, in den Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Die musi­ka­li­sche Gestal­tung des Fest­got­tes­diens­tes über­nahm der Bert­holds­ho­fe­ner Kir­chen­chor unter der Lei­tung von Jür­gen Lehmann.Ausgehend vom Evan­ge­li­um, das die Begeg­nung Jesu mit Johan­nes dem Täu­fer schil­dert und in der er mit dem Fin­ger auf Jesus zeigt und sagt: „Seht das Lamm Got­tes“, frag­te Pfar­rer Oli­ver Rid, was die­ses schwer ver­ständ­li­che Wort wohl zu bedeu­ten habe. Ein Lamm, erläu­ter­te der Pfar­rer, ste­he für Frie­den, Fried­fer­tig­keit, ja für Ver­letz­lich­keit und Schwach­heit. „Das passt zu Jesus“, führ­te er wei­ter aus, denn sei­ne Auf­merk­sam­keit gel­te den Ver­letz­li­chen. Das pas­se aber auch zum Pfarr­pa­tron, dem hei­li­gen Sebas­ti­an. Er war ursprüng­lich ein Anfüh­rer der Leib­gar­de des Kai­sers Dio­kle­ti­an. Doch als der Sol­dat den Glau­ben an Jesus Chris­tus fand, wur­de er von dem kai­ser­li­chen Chris­ten­ver­fol­ger zum Tode ver­ur­teilt. Schwer ver­letzt über­leb­te er und wur­de wun­der­ba­rer­wei­se wie­der gesund. „Und genau das ist ja auch die Bot­schaft von Jesu Leben“ put­ty­gen down­load , sag­te Rid. Es sei not­wen­dig, dass wir uns für Gott und gleich­zei­tig für­ein­an­der öff­nen, so dass uns Gott und wir uns gegen­sei­tig stär­ken kön­nen. Dar­aus erwach­se „Stär­ke aus dem Glau­ben und Stär­ke aus der Gemein­schaft“.

Damit lei­te­te Pfar­rer Rid zur Ver­ab­schie­dung von Mes­ner Georg See­los über. Er dank­te ihm für „eine 20-jäh­ri­ge Mes­ner-Ära“ und über­reich­te ihm eine Ehren­ur­kun­de der Diö­ze­se Augs­burg. Von Kir­chen­pfle­ger Wen­de­lin Fromm­knecht erhielt er ein Prä­sent, sei­ne Frau Anne­ma­rie einen Blu­men­strauß. „Gleich­zei­tig beginnt eine neue Ära, die eines Mes­ner-Teams“, sag­te der Pfar­rer und begrüß­te Pia Geb­ler, Wen­de­lin Fromm­knecht und Lud­wig Brug­ger, die sich die Arbeit in Zukunft tei­len. Für den Win­ter­dienst und die Fried­hofs­pfle­ge sind Maxi­mi­li­an Geb­ler und für die War­tung der Kirch­turm­uhr Juli­an Brug­ger ver­ant­wort­lich.

Das neue Team: Von links: Pia Geb­ler, Lud­wig Brug­ger, Juli­an Brug­ger, Wen­de­lin Fromm­knecht, Maxi­mi­li­an Geb­ler

Text und Fotos: Gün­ther Begg

 

📅 9. Februar 2020   🕒 17:34 Uhr Uhr   ✍ Manfred Künzel   🔖 Personalien